Bauanträge & Baugenehmigung für Carports aus Aluminium

    Braucht Ihr Carport eine Baugenehmigung? Woher bekomme ich eine Baugenehmigung? Was muss ich dabei beachten? Zu welchen Behörden muss ich gehen? Wir bieten Ihnen auf dieser Seite eine Übersicht zum Thema Bauanträge und Baugenehmigungen für Carports aus Aluminium und versuchen alle diese Fragen für Sie zusammenzufassen und Ihnen damit jede Menge Zeit & Nerven zu sparen.

    Baugenehmigung für Alucarports
     

    Brauche ich überhaupt eine Baugenehmigung für mein Alu-Carport?

    Pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Es gibt eine Landesbauordnung, die bestimmt, ob eine Baugenehmigung notwendig ist. Die Informationen können Sie ganz einfach bei Ihrem örtlichen Bauamt oder der Bauaufsichtsbehörde erfragen. Eine spezifische Regelung nur für Carports aus Aluminium gibt es nicht. Fragen Sie also einfach bei der Behörde nach, ob diese überhaupt notwenig ist. Bei dem Anruf in der Behörde reicht es meistens, wenn Sie Ihr Grundstück sowie die Größe des gewünschten Carports nennen. Dort kann man Ihnen dann sofort sagen, ob Sie einen Bauantrag stellen müssen oder nicht.

    Wo bekomme ich die Baugenehmigung her? Und wie lange dauert das?

    Wenn eine Baugenehmigung notwenig ist, wird diese vom Bauamt oder der Bauaufsichtsbehörde erteilt. Damit die Baugenehmigung erteilt werden kann, muss aber zuerst ein Bauantrag gestellt werden. Der Bauantrag ist ein Formular, welches ausgefüllt werden muss, und die geforderten Anlagen müssen dabei sein.
    Die Formulare liegen bei Bauamt aus oder können auch im Internet heruntergeladen werden. Beachten Sie, dass sich die Formulare je nach Bundesland unterscheiden. Sie können für ihr Aluminium Carport natürlich auch unseren Bauantragskomplettservice mitbestellen, dann reichen wir für Sie den Bauantrag mit allen Anlagen ein.
    Die Bearbeitungszeit der Bauanträge unterscheidet sich natürlich von der Größe und Auslastung Ihrer ortsansässigen Behörde, man kann allerdings nach dem Einreichen der Unterlagen mit ca. 4-6 Wochen Bearbeitungszeit rechnen. Wir haben die Ehrfahrung gemacht, dass ein netter Anruf das Ganze aber etwas beschleunigen kann.

    Was muss ich speziell bei Alu-Carports beachten?

    Gibt es bei Aluminium Carports etwas zu beachten, wenn ich den Bauantrag stelle? Nein, es ist vorrangig egal, aus welchem Material der Carport ist oder ob es sich überhaupt um einen Carport handelt. Es macht also keinen Unterschied, ob Sie ein Carport aus Aluminium aufstellen, oder eine Gartenhütte aus Holz bauen wollen. In der Bauordnung ist geregelt, was Sie aufbauen möchten. Insondere, das wie und wo Sie bauen möchten (Grenzbebauung, besondere Höhe, Neubaugebiet etc.).
    Eine Ausnahme hierbei ist, wenn Ihr Wohngebiet oder Grundstück einen Bebauungsplan hat, in dem geregelt ist, was gebaut werden darf und wie das auszusehen hat (Flachdach, nur Holz bauten, nur rote Pfannen auf den Dächern ...). Dann müssen Sie sich selbstverständlich danach richten. Herausfinden, ob es für Ihr Grundstück einen Bebauungsplan gibt, können Sie beim ansässigen Ortsamt.
     

    Baugenehmigung zusammen mit der Deutschen Carportfabrik

    Wir unterstützen Sie bei Ihrem Bauvorhaben natürlich von Anfang bis zum Ende. Sie können von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Einparken unter Ihrem Aluminium Carport auf uns zählen.
    Wenn Sie sich aber den Stress und Aufwand, den eine Baugenehmigung mit sich bringt, sparen wollen, dann bestellen Sie einfach unserern risikofreien Bauantragskomplettservice (mehr dazu weiter unten) zu Ihrem Carport dazu. Den Bauantragsservice können Sie direkt im Produkt mit auswählen oder hier bestellen.
    Zur der Planung des Carports gehört die Planung der Baugenehmigung dazu
     

    Ablauf bei einer Baugenehmigung

    • Bestellen Sie bei uns Ihr Wunschcarport aus Aluminium.
    • Fragen Sie wie oben beschrieben beim örtlichen Bauamt oder bei der Bauaufsichtsbehörde nach, ob Sie für den Carport in diesen Abmessungen auf Ihrem Grundstück eine Baugenehmigung brauchen.
    • Wenn Sie eine Baugenehmigung benötigen, müssen Sie einen Bauantrag stellen. Die dafür nötigen Formulare liegen beim Amt aus oder können nach kurzer Suche im Internet kostenfrei heruntergeladen werden. Beachten Sie, dass sich die Formulare von Bundesland zu Bundesland unterscheiden.
    • Füllen Sie die Angaben in dem Vordruck aus und legen die die Anlagen zum Bauantrag an. In der Regel sind dies technische Zeichnungen, Statik, Auszug aus der Flurkarte mit eingezeichnetem Carport.
    • Der Bauantrag muss vom Bauherren (in der Regel Sie selber) und von einem, in Ihrem Bundesland zugelassenen Ingineuer, unterschrieben werden.
    • Der Bauantrag muss jetzt mit den Anlagen und Unterschriften in 3-facher Ausführung beim Bauamt eingereicht werden.
    • Das Bauamt wird den eingereichten Bauantrag jetzt prüfen und bearbeiten. Sie erhalten vom Bauamt dann entweder eine Baugenehmigung, eine Nachvorderung oder eine Absage.
    • Sollten Sie eine Nachvorderung erhalten, müssen Sie natürlich die dort aufgeführten Punkte bearbeiten bzw. die richtigen Unterlagen nachreichen.
    "Vielen Dank für die schnelle Zusendung der fertigen Unterlagen, klappte alles ohne Probleme"
    Thomas M., 23.08.14, Aluminium Carport mit BA Komplettservice
     
    Kinderleicht zum Bauantragskomplettservice für ihr Alu-Carport

    Kinderleicht und ohne Risiko zu Ihrem Bauantrag fürs Aluminium Carport

    Alle Aufträge die Sie bei uns abschließen sind vorbehaltlich der Baugenehmigung. Für Sie bedeutet das, dass Sie kein Risiko haben. Sollte die Baugenehmigung wider Erwarten abgelehnt werden, fallen für Sie keine Kosten an. Wir werden den Auftrag dann kostenfrei stornieren. Wenn Sie bei uns den Bauantragskomplettservice mitbestellt haben, werden wir natürlich noch alles was man tun kann unternehmen, um in Zusammenarbeit mit der Behörde Ihren Carport aus Aluminium doch noch zu genehmigen.
    Bei uns ist Ihre Baugenehmigung in fähigen Händen.
     
    zurück zu Infos & FAQ